Neues

Neues aus dem Maschinenraum

Der aufmerksame Knotenbetreiber wird es evtl. schon mitbekommen haben: Derzeit wird Firmware 2018.1.4.0 ausgerollt. Dabei handelt es sich um einen Bugfix der im September ausgerollten 2018.1, die auf einer neueren Gluon-Version basiert und auch neue Hardware unterstützt (siehe Gluon Changelog).

In den kommenden Monaten werden wir dann die Voraussetzung für den Umstieg auf eine Multidomänen-Firmware schaffen. Multidomänen-Firmware bedeutet, dass es dann nur noch ein Firmware-Image für alle 4 Hamburger Domänen geben wird, die per Konfiguration einer Domäne zugeordnet werden. Das erleichtert den Knotenumzug von einer Domäne in die andere, macht die Installation einfacher und wir müssen deutlich weniger kompilieren 😉

Dafür sind noch einige Tests und Aktualisierungen der Doku nötig.

Wir sind dran –
Stay tuned.

35C3 Open Infrastructure Orbit

Der 35C3 steht vor der Tür und die Orga des aus dem Freifunk-Assembly und anderen Gruppen gewachsenen Open Infrastructure Orbit war sehr fleissig. Neu begrüssen dürfen wir in diesem Jahr das C3C3 und C3WOC.

Das Vortragsprogramm auf der eigenen Bühne könnt ihr hier einsehen und durch eigene Vorträge bereichern: OIO Pretalx.

So einen Orbit auf die Beine zu stellen, ist leider mit Kosten verbunden. Wenn ihr könnt, spendet gerne bei der Betterplace-Kampagne.

Vor Ort werden auch Helfer.innen benötigt, dazu in Kürze mehr.

Update: das Engelsystem des OIO ist online!

We’ll Come United!

Logo der antirassistischen Demonstration "We'll Come United!"
Wenn auf dem Mittelmeer Menschen ertrinken, weil es politisch gewollt ist und der rechte Mob in deutschen Innenstädten dunkelhäutige Menschen jagt, dann wird klar: Wir haben kein Flüchtlingsproblem, wir haben ein Rassismusproblem.

Darum ruft Freifunk Hamburg zusammen mit über 300 anderen Organisationen zur Teilnahme am antirassistischen Umzug We’ll Come United! auf. Wir möchten an diesem Tag mit möglichst vielen Menschen für Solidarität und Gleichberechtigung in Gesellschaft und Politik demonstrieren. Dabei sind Seenotrettung und sichere Fluchtwege ein wichtiger Punkt, aber auch struktureller Rassismus und ausbeuterische Wirtschaftspolitik werden sicherlich ein Thema sein.

Bringt euch ein, bleibt auf dem Laufenden und vor allem kommt am 29. September 2018 zur Veranstaltung!