Up in die Cloud

In der FUX steht nun ein kleiner, sparsamer Server, auf dem ein Seafile-Dienst angeboten wird. Die Registrierung steht allen offen. Es gibt eine Quota von 20GB. Die Daten werden auf 4 1TB Festplatten im Raid 5 gespeichert. Ein separates Backup der Dateien wird nicht angelegt.

cloud.hamburg.freifunk.net

Seafile ist eine freie Software, um Dateien zentral auf einem eigenen Server zu speichern (Filehosting). Benutzer können auf ihre Daten über eine Webschnittstelle zugreifen oder über Desktop-Clients synchronisieren. Seafile bietet ähnliche Funktionen wie bekannte Online-Dienste wie z. B. Dropbox und Google Drive. Der Hauptunterschied liegt darin, dass Seafile als Open-Source-Software auf dem eigenen Server installiert werden kann [0].

mother of meshDas Besondere: Der Traffic von und zu diesem Server geht über mindestens eine unserer Richtfunkstrecken, meist über die rund 2000 Meter lange Strecke bb-fux-kern – bb-artfiles-kern.

Ist man an unser Richtfunknetz angeschlossen, kann man sogar noch dann auf diesen Seafile-Dienst zugreifen, wenn das Internet einmal nicht funktionieren sollte.

Kurzer Hinweis: Nur bei Nutzung des Desktop-Clients wird das Passwort einer verschlüsselten Bibliothek nicht an den Server übermittelt. Detailliertere Infos gibt es unter: http://manual.seafile.com/security/security_features.html
Außerdem können wir natürlich nicht dafür garantieren, dass dieser Dienst immer bestehen bleibt und immer erreichbar ist.

[0] Quelle: Seite „Seafile“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. Dezember 2015, 16:00 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Seafile&oldid=148840832 (Abgerufen: 7. Dezember 2015, 22:46 UTC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.