Richtfunknetz

Unser erster Standort für das Richtfunknetz steht in Altona in der Esmarchstr. – gefördert vom CCCHH. Vielen Dank!
Bilder vom Aufbau findet ihr auf media. und die Dokumentation für des Richtfunknetz entsteht im Wiki.

2014.06.02_18.51.39

freifunk steht für ein freies, offenes, kostenloses, unzensiertes, dezentrales Netz, welches von den Menschen betrieben und gesteuert wird, die es nutzen. Um den Anspruch von Dezentralität und Unabhängigkeit zu erfüllen, bedarf es eigener Infrastruktur, um Knoten einer Gemeinde miteinander zu verbinden, die nicht in Reichweite von einander sind (z.B. in verschiedenen Stadtteilen).

Heute wird dieser Verbund in Hamburg über VPN-Tunnel durch das Internet realisiert. Diese bedürfen allerdings erstens zentraler Gateways und schaffen zweitens Abhängigkeit vom Internet.
Eine Alternative bietet der Aufbau einer eigenen Infrastruktur mit Richtfunkstrecken von Dach zu Dach.

In Hamburg planen wir zunächst einige Standorte in Altona und St. Pauli als Pilotprojekt zu verbinden. Der Standort in der Esmarchstr. ist über mesh-VPN an den Rest des freifunk-Netzes angebunden. Da ein Standort aber noch kein Richtfunk-Netz macht, hoffen wir demnächst auf Zusagen vom Frappant e.V., Standort des CCCHH, und der St. Trinitatis Kirche in Altona.

Ein Gedanke zu „Richtfunknetz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.